Polizei fahndet nach Unbekannten

Islamisten zerschneiden Inder die Zunge

Bonn - Die Bonner Kriminalpolizei fahndet nach zwei mutmaßlichen Islamisten. Sie sollen einem jungen Inder die Zunge zerschnitten haben. Doch was bewegte die Männer zur brutalen Tat?

Die beiden unbekannten Männer sollen dem 24-Jährigen an Heiligabend gedroht haben, ihm die Zunge abzuschneiden, falls er nicht zum Islam konvertiere. Als der Student auf die Forderung nicht reagierte, schlugen ihn die Angreifer nach Angaben der Polizei nieder und verletzten ihn an der Zunge.

Nach ärztlicher Behandlung wurde der 24-Jährige aus dem Krankenhaus entlassen. Er habe bei der Vernehmung „noch sehr stark unter dem Einfluss der Tat“ gestanden, berichtete die Polizei am Donnerstag. Weil die Ermittler aufgrund der Personenbeschreibung und wegen des Tatablaufs einen politischen Hintergrund nicht ausschließt, wurde der Bonner Staatsschutz eingeschaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare