1. Startseite
  2. Welt

Skiurlaub, Hotels, Gastro betroffen: Italien verschärft Corona-Regeln massiv

Erstellt:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

In Italien gelten ab diesem Montag (6. Dezember) neue Corona-Regeln. In dem Urlaubsland wird die 2G-Regel ausgeweitet - auch ohne dem „Grünen Pass“ geht kaum mehr etwas.

Rom - Die Corona-Zahlen steigen – auch in Italien. Mehr als 15.000 Neuinfektionen wurden am Sonntag (5. Dezember) innerhalb eines Tages gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei rund 164. Zwar sind die Infektionszahlen noch nicht so hoch wie in anderen europäischen Ländern, beispielsweise in Deutschland, dennoch gelten ab Montag (6. Dezember) verschärfte Regeln in einigen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Italien: 2G-Regel ab 6. Dezember unter anderem in Restaurants

Die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi hatte Ende November die Einführung der neuen Corona-Richtlinien in Italien beschlossen. Die Freiheiten, die sich Italien in den vergangenen Monaten mühsam erarbeitet hatte, sollen bewahrt werden, erklärte Draghi bei der Verkündung der neuen Pläne. Man wolle Lockdowns verhindern.

In vielen Bereichen gilt daher nun die 2G-Regel. Demnach dürfen in Italien nur noch Geimpfte und Genesene ins Kino und Theater, im Restaurant essen, in Diskotheken feiern und zu Fußballspielen ins Stadion gehen. Zunächst sollen die neuen Regeln bis zum 15. Januar gelten. 

Italien weitet 3G-Regel auf öffentlichen Nahverkehr und Hotels aus

Eine weitere Neuerung ist die Ausweitung der 3G-Regel auf den öffentlichen Nahverkehr und Hotels. In Fernzügen und Überlandbussen galt sie bereits seit September. Seit dem 15. Oktober ist der sogenannte „Grüne Pass“ in Italien auch am Arbeitsplatz Pflicht.

Polizisten in Mailand kontrollieren die neue 3G-Regel im öffentlichen Nahverkehr.
Polizisten in Mailand kontrollieren die neue 3G-Regel im öffentlichen Nahverkehr. © Mourad Balti Touati/Imago

Corona in Italien: Impfpflicht soll ausgeweitet werden – Skiurlauber von neuen Regeln betroffen

Ab Mitte Dezember soll zudem die Impfpflicht ausgeweitet werden. Für das Gesundheitspersonal gilt sie bereits. Polizisten, Soldaten und Schulpersonal sollen ab dem 15. Dezember hinzukommen. Mit einem Silikon-Arm versuchte zuletzt ein Mann in Norditalien, sich seinen Impfnachweis zu erschleichen. Vielerorts gilt in Italien bei größeren Menschenansammlungen auch wieder eine Maskenpflicht im Freien. Die großen Städte wie Rom, Mailand, Turin, Florenz haben sie unter anderem eingeführt. Aufgrund der Weihnachtseinkäufe sind dort viele Menschen unterwegs.

Italien: 3G-Regeln auch beim Wintersport

Neben Weihnachten steht auch die Skisaison vor der Tür. Italien ist auch bei deutschen Winterurlaubern ein beliebtes Reiseziel. Wer dorthin in den Skiurlaub fährt, braucht zwar keinen Grünen Pass, um die Piste runterzufahren. Allerdings gilt in geschlossenen Liften und Gondeln die 3G-Regel – in den Hütten 2G. Kinder unter zwölf Jahren sind von den Regelungen ausgenommen. (ph mit dpa)

Auch interessant

Kommentare