Unwetter wüten in Norditalien

Tornado-Serie wütet in Italien - Video zeigt unfassbare Naturgewalt

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Schwere Unwetter haben Italien getroffen. Nicht einer, sondern gleich mehrere Tornados wüteten in der Lombardei. Videos in den sozialen Netzwerken zeigen das Ausmaß der Zerstörung.

Modena - Unwetter mit heftigen Regenfälle sorgten am Sonntag für zahlreiche Notrufe bei der Feuerwehr in Norditalien. Die gesamte Lombardei war schwer betroffen, aber auch Emilia-Romagna. Mehrere Tornados wurden aus verschiedenen Regionen gemeldet. Italienische Medien berichten von mindestens sechs Tornados. Fotos in den sozialen Netzwerken dokumentieren die Naturgewalt. Auf den Aufnahmen sind trichterförmige Wirbelstürme zu sehen, die offenbar auch den Boden berühren.

In einem spektakulären Video auf Facebook ist zu sehen, wie ein Tornado den Flughafen Capri Fossoli nördlich von Modena (Emilia-Romagna) trifft. Der Wind peitscht. Es fliegen Teile durch die Luft. Die Aufnahmen sehen völlig irreal aus. Menschen suchen Schutz, es sind Schreie zu hören. Dann steht in den Aufnahmen alles Kopf. Es sind kaum 40 Sekunden, doch die gehen einem unter die Haut. Unglaublich, dass jemand in dieser Situation mit einem Smartphone filmt. Denn, welche Naturgewalt in diesem Moment den Sportflughafen heimgesucht hat, wird auf einem weiteren Video deutlich. Blechteile und Sportflugzeuge scheinen durch den Wind miteinander verknäult zu sein.

Schwere Unwetter in Italien

Bisher sind keine Verletzten bei den Unwettern in Italien gemeldet worden. Vor fast einer Woche hatte es bei einem Tornado auf der italienischen Mittelmeerinsel Pantelleria Verletzte und Tote gegeben.

Tornado in Italien - Erster um 15 Uhr gemeldet

Der erste Tornado war gegen 15 Uhr in Corte Palasio in der Gegend von Lodi gemeldet worden, wie La Republicca berichtet. Der Wirbelsturm deckte demnach Dächer von Häusern teilweise komplett ab. Dutzende Hilferufe seien bei der Feuerwehr eingegangen. Heftige Gewitter und plötzlich einsetzender Sturzregen sorgten in Lodi für Überschwemmungen.

Von einem Tornado wurde auch die Gegend von Brescia getroffen. Der heftige Wirbelsturm zog über die Gegend hinweg. In der Stadt Pontevico fegte der Wind die Dächer von Häuser weg. Auch ein Bauernhof wurde verwüstet, bevor der Sturm Richtung Gardasee abzog.

Tornado in Italien: In einem Clip auf Facebook sind Aufnahmen, wie aus einem Hollywood-Streifen zu sehen.

Auch in Pavia stürzten Bäume um und wurden Häuser abgedeckt. Die italienische Feuerwehr postet ein Video auf Twitter von ihrem Einsatz und führte die Schäden auf einen Tornado zurück.

Unwetter in Italien - Feuerwehr muss Hotel evakuieren

In der Lombardei sorgten dagegen Überschwemmungen für ernste Probleme. Menschen mussten aus überfluteten Häusern evakuierte evakuiert werden. Auch ein Hotel in Varese war betroffen. 75 Hotelgäste mussten ihre Zimmer verlassen und in Sicherheit gebracht werden. Der Fluss Olona war über die Ufer getreten.

Kurze Zeit später hat auch der Süden Frankreichs mit heftigen Unwettern zu kämpfen. In Marseille wird die höchste Warnstufe ausgerufen. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook Marco Debellis

Auch interessant

Kommentare