+
Nach em Unwetter in Treviso versucht die Feuerwehr ein Auto zu bergen.

In Treviso

Italien: Vier Menschen ertrinken bei Unwetter

Treviso - Bei einem schweren Unwetter sind während eines Festes im Nordosten Italiens vier Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche andere wurden verletzt.

Kurz vor Mitternacht brach am Samstag über eine Gemeinde von Refrontolo bei Treviso Starkregen herein, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag berichtete. Innerhalb weniger Minuten seien Bäche und der Fluss Lierza mit einer Macht über die Ufer getreten, dass Zeltplanen, Autos, Stände und Menschen hinweggerissen wurden.

Feuerwehr, Polizei und Ärzte waren im Einsatz. Die vier Opfer sind vermutlich ertrunken. Zunächst wurden nur zwei der Toten identifiziert, sie stammten beide aus der Umgebung. Mehrere Fahrzeuge mussten aus den Fluten gezogen werden. An dem lokalen Fest hatten etwa 100 Menschen teilgenommen.

Italien: Vier Menschen ertrinken bei Unwetter

Italien: Vier Menschen ertrinken bei Unwetter

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare