+
Der Restaurantbesitzer wurde von zehn bewaffneten Männern aus seinem Laden entführt. 

Verdächtige identifiziert

Italiener auf den Philippinen entführt

Manila - Nach der Entführung eines italienischen Pizzeria-Besitzers auf den Philippinen hat die Polizei nach eigenen Angaben zwei Verdächtige identifiziert.

Bei den Männern handele es sich um mutmaßliche Mitglieder einer Verbrecherorganisation, die den Behörden bekannt seien und unter anderem wegen Mordes, Erpressung und illegalen Waffenbesitzes gesucht würden, sagte Polizeichef Ryan Hernandez am Freitag in Dipolog City im Süden der Inselgruppe. Die Verdächtigen seien auf dem Film einer Überwachungskamera zu sehen, die im Lokal der 53-jährigen Geisel installiert war.

Der Italiener war am Mittwochabend von etwa zehn Bewaffneten aus seinem Restaurant verschleppt worden. Er war ursprünglich als Missionar auf die Philippinen gekommen und hatte nach seiner Pensionierung eine Pizzeria eröffnet.

Noch hätten sich die Entführer nicht gemeldet, man nehme jedoch an, dass die Täter Lösegeld fordern wollten, so die Behörden weiter. In der Region sind sowohl gewöhnliche Kriminelle als auch muslimische Extremisten aktiv. Die Terrorgruppe Abu Sayyaf entführt immer wieder Ausländer und finanziert ihren Kampf mit dem erpressten Lösegeld.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombenentschärfung legt Teile der Berliner Innenstadt lahm
Das Berliner Verkehrschaos wird heute noch ein wenig schlimmer als sonst: Eine Bombenentschärfung lässt S-Bahnen und Regionalzüge ausfallen, der Hauptbahnhof wird …
Bombenentschärfung legt Teile der Berliner Innenstadt lahm
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft

Kommentare