Italienerin sah keinen Ausweg

Schülerin (14) springt nach Mobbing in den Tod

Rom - Die junge Italienerin (14) sah keinen Ausweg mehr und sprang in den Tod. Die Polizei ermittelt nun gegen acht Teenager wegen Mobbings.  

Gegen acht italienische Teenager wird wegen des Verdachts ermittelt, eine 14 Jahre alte Schülerin durch Mobbing in den Tod getrieben zu haben.

Die Polizei prüft Videos und Fotos, die möglicherweise von den acht Mitschülern im Alter von 15 bis 17 Jahren im Netz eingestellt worden waren, wie italienische Medien am Freitag berichteten. Das Mädchen aus der Nähe von Novara im Piemont hatte sich nach einer Party vom Balkon im dritten Stock ihrer Wohnung gestürzt.

Freunde berichteten danach, sie sei mit Facebook-Einträgen beleidigt worden. Die acht verdächtigen Teenager sind alles Jungen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa-tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Zwangsjacke der Geschlechterrollen" kann krank machen
Geschlechterrollen - und klischees gibt es überall auf der Welt. Prägt das auch schon sehr junge Menschen? Forscher haben Kindern an der Schwelle zur Pubertät zugehört.
"Zwangsjacke der Geschlechterrollen" kann krank machen
Wissenschaftler: Lage der Sprache Deutsch ist gut
Sprachen verändern sich ständig. Forscher halten den Wandel für nicht zu stoppen. Ausgewählte Sprachformen sind nun für einen neuen Bericht zur Lage des Deutschen …
Wissenschaftler: Lage der Sprache Deutsch ist gut
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Verrückt: Papagei gibt bei Amazon Online-Bestellung auf
Buddy heißt der Papagei einer in London lebenden Familie. Dass Buddy ganz schön clever ist, bewies ein Paket, das der Familie geliefert wurde.
Verrückt: Papagei gibt bei Amazon Online-Bestellung auf

Kommentare