Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz
+
Diese Flüchtlinge wurden von der italienischen Marine aus dem Mittelmeer gerettet.

Aus dem Mittelmeer

Italienische Marine rettet fast 800 Flüchtlinge

Rom - Die italienische Marine hat erneut hunderte Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet.

Die dramatischen Einsätze der italienischen Marine zur Rettung gefährdeter Flüchtlinge nehmen kein Ende: In der Nacht zum Montag mussten die Retter vor der italienischen Küste acht Booten zur Hilfe eilen, wobei der Marine die Rettung von fast 800 Menschen glückte. Für einige Flüchtlinge kam dennoch jede Hilfe zu spät: Auf einem der überfüllten Schiffe wurden fünf Tote gefunden. Mehr als zehn Menschen gingen nach Aussage der Geretteten über Bord.

An den Rettungsaktionen waren neben einem Handelsschiff vier Marineboote beteiligt, die im Rahmen der Operation "Mare Nostrum" das Mittelmeer überwachen. Der Einsatz war gestartet worden, nachdem im vergangenen Jahr hunderte Menschen beim Versuch starben, die EU über das Mittelmeer zu erreichen. Die Marine nahm nach eigenen Angaben in wenigen Tagen fast 1800 Menschen an Bord.

Im laufenden Jahr erreichten bereits mehr als 80.000 Flüchtlinge Italien, deutlich mehr als im bisherigen Rekordjahr 2011 mit 63.000 Ankömmlingen übers Gesamtjahr.

AFP

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Lawinengefahr: St. Anton mit dem Auto nicht mehr erreichbar
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wegen steigender Lawinengefahr nicht mehr mit dem Auto erreichbar. 
Wegen Lawinengefahr: St. Anton mit dem Auto nicht mehr erreichbar
Orkan „Friederike“: Bahn stellt Fernverkehr in Deutschland ein
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
Orkan „Friederike“: Bahn stellt Fernverkehr in Deutschland ein
Ölteppiche schon so groß wie Paris 
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Ölteppiche schon so groß wie Paris 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan

Kommentare