Unfall bei der Pirsch

Jäger verwechselt Gefährten mit Tier - tot

Paris - Tragisches Ende einer Pirsch: Wohl weil er seinen Partner für ein Tier hielt, hat ein Jäger in Frankreich einen Jagdgefährten zur Strecke gebracht.

Das berichtete die französische Tageszeitung „Le Parisien“ am Montag unter Berufung auf die Polizei. Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte, sei das 43 Jahre alte Opfer seiner schweren Schussverletzung am Hals erlegen.

Der Jagdunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag in einem Waldstück nordöstlich von Paris. Die beiden Männer waren dort gemeinsam mit vier weiteren Gefährten auf die Pirsch gegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Wer das Knirpsschweinchen von Michel aus Lönneberga kennt, weiß, wie gerne Schweine spielen. Dabei sind sie durchaus wählerisch.
Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Bislang sind bereits 15 Leichen gefunden. Die Bergungsarbeiten nach dem Bergrutsch in Südwestchina sind sehr schwierig. Die Vermissten könnten bis zu 20 Meter unter den …
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Mehr als 120 Tote nach Explosion von Tank-Lkw in Pakistan
In Pakistan verunglückt ein Tanklastwagen. Einige Menschen aus der Gegend versuchen, den auslaufenden Treibstoff abzuschöpfen. Der gerät in Brand, es kommt zu einem …
Mehr als 120 Tote nach Explosion von Tank-Lkw in Pakistan
Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung
Am Anfang stand eine falsche Behauptung, dann folgte die amtliche Flüchtlingsanerkennung. Wenig später hieß es dann: Kommando zurück, der Schwindel war aufgeflogen. …
Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung

Kommentare