+

Jäger verwechselt Schwiegersohn mit Wildschwein

Moskau - Weil er seinen Schwiegersohn irrtümlich für ein Wildschwein hielt, hat ein 68 Jahre alter Jäger in Sibirien den 26-Jährigen mit einem Kopfschuss getötet.

Der junge Mann habe Grunzgeräusche imitiert, um seinem Schwiegervater bei der nächtlichen Hatz einen Streich zu spielen. Der Weidmann habe daraufhin von einem Hochsitz aus das Feuer eröffnet, teilten die Ermittlungsbehörde im Raum Tjumen am Dienstag auf ihrer Internetseite mit. Statt der erwarteten Beute fand der schockierte Jäger aber seinen toten Schwiegersohn. Die Justiz leitete ein Verfahren wegen Totschlags ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für die meisten Deutschen ist Sicherheit wichtiger als Sonne
Anschläge, Gewalt, Unruhen und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl und sicher.
Für die meisten Deutschen ist Sicherheit wichtiger als Sonne
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dp) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Brand des „Musikbunkers“ in Hamburg - Großeinsatz seit der Nacht 
Nach dem Ausbruch eines Feuers auf einem Bunker in Hamburg dauern die Löscharbeiten an. Ein Ende des Einsatzes sei noch nicht abzusehen, sagte ein Feuerwehrsprecher zur …
Brand des „Musikbunkers“ in Hamburg - Großeinsatz seit der Nacht 
Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta
Hartsfield-Jackson in Atlanta gilt als verkehrsreichster Airport der Welt. Ist er lahmgelegt, hat das große Folgen für den US-Flugverkehr. Und genau das ist am Sonntag …
Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta

Kommentare