Jägerin tötet Elch und Skifahrer mit einer Kugel

Stockholm - Ein schwedisches Gericht hat eine Jägerin, die mit einer Patrone erst einen Elch und dann einen Skiläufer getötet hatte, vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen.

Das Oberlandesgericht im südschwedischen Jönköping bestätigte damit anderthalb Jahre nach dem Unglück das Urteil aus erster Instanz.

Die 32-jährige Jägerin hatte Anfang Dezember 2010 in einem Wald nahe der Stadt Ljungby im Westen Schwedens aus knapp 60 Metern Entfernung ein Elchkalb in den Hals getroffen. Dabei änderte die Patrone ihre Richtung, trat wieder aus, und traf einen in gut 50 Metern Entfernung Ski laufenden Mann in die Brust. Er war sofort tot.

Das Gericht nannte in der Begründung die Frage entscheidend, ob die Frau das Feld hinter dem Elch als Kugelfang nicht ausreichend im Blick gehabt habe. Es verneinte dies mit den Stimmen der Laienschöffen. Der Gerichtsvorsitzende vertrat eine entgegengesetzte Auffassung.

Schwedens Medien verfolgten die Gerichtsverhandlungen durch zwei Instanzen mit großer Aufmerksamkeit, weil das Urteil als prinzipiell wichtig für die juristische Verantwortung hunderttausender Elchjäger gilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Ungewöhnlicher Hai-Alarm vor der Südwestküste Mallorcas. Am Samstag und Sonntag lösten mehrere Sichtungen unter Badegästen Panik aus. Ein Tier wurde gefangen - und …
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Kleine, fliegende Insekten sorgen gerade in der Region um Heilbronn für Ärger. In der Dämmerung kommen sie aus ihren Löchern und belästigen die Bürger dort.
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60
In London müssen Tausende Menschen wegen Brandschutz-Mängeln ihre Wohnungen verlassen. Darum gibt es viel Ärger. Experten finden immer mehr riskante Hochhäuser im Land.
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60

Kommentare