Jagdunfall: Mann läuft in Schusslinie - tot

Leipzig - Bei einem Jagdunfall in Leipzig ist ein 40 Jahre alter Mann getötet worden. Der Jäger wollte eigentlich ein Wildschwein treffen.

Bei einem Jagdunfall in Leipzig ist ein 40 Jahre alter Mann getötet worden. Er sei am Samstag in einem Waldstück im Nordosten der Stadt von einer Kugel getroffen worden, teilte die Polizei mit. Der Mann war als Hundeführer an der Treibjagd beteiligt. Als ein Jäger auf ein verletztes Wildschwein zielte, muss der Mann in die Schusslinie gelaufen sein, hieß es. Ermittelt wird wegen fahrlässiger Tötung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Laut einer alten Bauernregel wird das Wetter der nächsten sieben Wochen gleich bleiben.
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Die Bronzeplastik wiegt 1,2 Tonnen, doch nun ist das Kunstwerk in Kiel spurlos verschwunden. Die Polizei hat einen Verdacht, aber noch keine Spur.  
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Nichts geht mehr! In Berlin mussten am Dienstag rund 67.000 Haushalte und 4000 Gewerbe vorübergehend ohne Strom auskommen. Menschen steckten in Aufzügen fest.
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Polizisten sollen einen 36-Jährigen in Niedersachsen verprügelt haben. Nun laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen sie.
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben

Kommentare