30 Jahre Haft für US-Bombenbastler

San Diego - Ein Mann, der in seinem Haus in Kalifornien große Mengen Material zum Bau von Bomben gehortet hatte, ist am Montag zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Das Gericht in San Diego verhängte gegen den eingebürgerten Serben damit die Mindeststrafe, berichtete die Zeitung “San Diego Union-Tribune“. Der 55-Jährige hatte sich im März schuldig bekannt - auch dazu, zwei Banken überfallen zu haben.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die Staatsanwaltschaft betonte, der Angeklagte habe keine Verbindung zu terroristischen Gruppen. Warum er so viel Sprengstoff in seinem Haus sammelte, blieb aber unklar. In dem Wohnhaus befanden sich größere Mengen an gefährlichen Säuren und anderen Chemikalien, die sich zur Herstellung von Sprengsätzen, Sprengkapseln und Giftstoffen eigneten. Seine von ihm getrennt lebende Ehefrau beschrieb den Mann als psychisch labil.

Die Behörden waren der privaten “Bombenfabrik“ in Escondido bei San Diego im vergangenen November durch Zufall auf die Spur gekommen. Anfang Dezember wurde das Haus von Sprengstoffexperten in Brand gesteckt. Eine Räumung hielten die Behörden für zu gefährlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare