WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Trumpft Island gegen Nigeria wieder auf?

WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Trumpft Island gegen Nigeria wieder auf?

568 Jahre Knast für Mafiosi

Reggio Calabria - In Süditalien sind 93 Mitglieder der kalabrischen Mafia in einem Massenprozess zu insgesamt 568 Jahren Haft verurteilt worden.

Die höchste am Donnerstag von einem Richter in Reggio Calabria verhängten Freiheitsstrafe gegen Mitglieder der 'Ndrangheta belief sich dabei auf 14 Jahre und acht Monate für den Mafia-Boss Giuseppe Commisso. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, wurden 34 Angeklagte freigesprochen. In dem Prozess hatte die Staatsanwaltschaft für 108 Mafiosi insgesamt 1600 Jahre Haft gefordert, erheblich mehr, als jetzt vom Richter verhängt wurden.

Wie bereits bei einem im November in Mailand abgeschlossenen Massenverfahren ging es um ein rund um die lombardische Metropole aufgebautes Netz der süditalienischen 'Ndrangheta. Dieses war 2010 mit der Polizeioperation “Crimine“ (Verbrechen) zerschlagen worden.

Mehr als 300 mutmaßliche Mafiosi wurden damals in Mailand und in Kalabrien verhaftet. Bei dem Prozess im norditalienischen Mailand erhielten 110 Mitglieder der 'Ndrangheta Haftstrafen. Sie wurden für schuldig befunden, in Norditalien eine regelrechte Dachorganisation betrieben zu haben: So machten über 15 lokale kriminelle Organisationen vor allem im Bauwesen kriminelle Geschäfte und unterwanderten die Politik.

Das im Juli 2010 durch die Großrazzien aufgedeckte Vordringen der süditalienischen Mafia in den Norden hatte großes Aufsehen erregt. Mafia-Jäger hatten zuvor immer wieder vor der Infiltration des reichen Nordens durch das organisierte Verbrechen gewarnt. Die kalabrische 'Ndrangheta gilt in Ermittlerkreisen als die derzeit schlagkräftigste der großen italienischen Mafia-Organisation.

# dpa-Notizblock

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Ein Mann fährt mit einem Transporter direkt vor den Kölner Dom und läuft mehrmals in das weltberühmte Gotteshaus. Die Sicherheitskräfte wollen kein Risiko eingehen: Der …
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Im Baskenland wird eine Frauenleiche gefunden. Doch noch steht nicht fest, ob es sich um die vermisste Sophia L. aus Leipzig handelt.
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer
Frauen dürfen nun endlich Autofahren in Saudi Arabien. Das erlaubt eine Reform von Kronprinz Mohammed bin Salman, der den Ölstaat liberalisieren will.
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.