Leichenfund: Fall wird neu aufgerollt

Nach 27 Jahren: Polizei startet neue Fahndung

Heidelberg - Rund 27 Jahre nach dem Fund einer stark verwesten Frauenleiche bei Heidelberg hat die Polizei einen neuen Fahndungsaufruf veröffentlicht.

Hintergrund sind neue Erkenntnisse aus dem Labor: Nach Untersuchungen an Knochen, Zähnen und Haaren könnte die ermordete Frau in einem osteuropäischen Staat aufgewachsen sein, wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei in Heidelberg am Dienstag mitteilten.

Zudem soll sie mehrfach umgezogen sein und längere Zeit in Luxemburg, Belgien und den Niederlanden gelebt haben. Die letzten zehn Monate ihres Lebens soll die Frau in Großbritannien verbracht haben, hieß es. Zum Zeitpunkt ihres Todes sei sie zwischen 27 und 33 Jahre alt gewesen. Die neuen Erkenntnisse stammen aus Gutachten der Universität München, die die Staatsanwaltschaft 2011 in Auftrag gegeben hatte.

Spaziergänger hatten die Leiche am 16. März 1986 in der Nähe eines Parkplatzes an der Autobahn 6 gefunden. Die Polizei ging schon damals davon aus, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Die Polizei erhofft sich jetzt neue Hinweise zur 1Identität der Toten - vor allem aus den Benelux-Staaten und aus Großbritannien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Schweizer Tierschützer fordern schärfere Kontrollen
Auf einem Pferdehof in der Gemeinde Hefenhofen im Kanton Thurgau verendeten in den vergangenen Monaten rund ein Dutzend Tiere. Nun fordern Tierschützer schärfere …
Schweizer Tierschützer fordern schärfere Kontrollen
Südafrikas Nashorn-Auktion bringt Tierschützer in Rage
Tierschützer laufen Sturm gegen Südafrikas erste legale Auktion von Nashorn seit Jahren. Ihre Sorge: Der Handel könnte dazu führen, dass noch mehr Tiere von Wilderern …
Südafrikas Nashorn-Auktion bringt Tierschützer in Rage
Fipronil-Skandal weitet sich aus
Nach immer neuen Funden von Fipronil in Eiern und Ei-Produkten, wird in den betroffenen Staaten und auf EU-Ebene nach Lösungen gesucht - aber auch nach Schuldigen.
Fipronil-Skandal weitet sich aus

Kommentare