Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Tragischer Blick in die Zukunft

Jahre nach Tsunami: Brief von toter Tochter

Tokio - Vor drei Jahren verloren sie ihre Tochter bei der verheerenden Tsunami-Katastrophe, jetzt bekamen die Eltern plötzlich einen Brief ihres Kindes, in dem sie einen Blick in die Zukunft gewagt hatte.

„Wenn Euch dieser Brief erreicht, werdet Ihr da wohl schon ein Enkelkind haben?“, heißt es in dem zweiseitigen handgeschriebenen Brief, aus dem die japanische Zeitung „Yomiuri Shimbun“ am Montag zitierte. 19 Jahre alt war die junge Frau, als sie den Brief vor zehn Jahren abschickte - mit dem Auftrag an die Post, ihn erst ein Jahrzehnt später an ihre Eltern auszuliefern.

„Ich denke, in zehn Jahren werde ich verheiratet sein und Kinder haben“, schrieb ihre Tochter damals. Doch das sollte sie nicht mehr erleben: Am 11. März 2011 wurde ihr Heimatort Otsuchi vom Tsunami heimgesucht. Sie wurde nie gefunden.

„Es gab Tage, wo ich dachte, es ist mir egal, ob ich jetzt sterbe“, schildert der Vater der Zeitung seine Gefühle. Noch heute bedauert er, seine damals in Kyoto als Reisebusbegleiterin arbeitende Tochter gebeten zu haben, wieder zurück nach Otsuchi zu ziehen. Sie folgte dem Wunsch ihres Vaters und wurde Mitarbeiterin bei der Gemeindeverwaltung.

Kurz vor der Tsunami-Katastrophe verlobte sich seine inzwischen 26 Jahre alte Tochter mit einem Schulfreund. Nach sechs Monaten vergeblicher Suche nach ihrer Tochter in den Trümmern wurde die junge Frau offiziell für tot erklärt. „Vater, Mutter, Ihr habt Euch so sehr um mich gekümmert. Jetzt werde ich für Euch sorgen“, heißt es noch in dem rührenden Brief der toten Tochter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr

Kommentare