+
Die ersten Selfies mit dem 87-Jährigen Papst Benedikt XVI. haben am Donnerstag die Italiener Giuseppe Ricciardi (links) und Sebastiano Sequino geknipst.

Zurückgetretener Pontifex

Mit 87 Jahren: Erste Selfies von Papst Benedikt XVI.

  • schließen

Rom - Mit 87 Jahren hat der zurückgetretene Papst Benedikt XVI. seine ersten Selfies gemacht. Diese Männer durften den Papst knipsen.

Wie die englischsprachige Facebook-Seite von Radio Vatikan mitteilt, posierte der Papst (der kurz vor seinem Rücktritt übrigens einen eigenen Twitter-Kanal startete, auf dem mittlerweile sein Nachfolger Franziskus postet) für das Foto mit Giuseppe Ricciardi, einem Seminaristen (angehender Priester) aus der italienischen Stadt Aversa. Entstanden ist das Bild im Kloster Mater Ecclesiae, in das sich Benedikt zurückgezogen hat. Offenbar kam der emeritierte Papst dabei auf den Selfie-Geschmack. Denn kurz danach posierte Benedikt abermals für ein Selbstporträt-Foto mit dem italienischen Priester Sebastiano Sequino. Der Theologe mit Doktortitel schrieb zu auf seiner Facebook-Seite: "Einzigartiger und spannender Moment: Ein Selfie mit Papst Benedikt emeritus! Vielen Dank für den herzlichen Empfang!"

Laut einem weiteren Facebook-Posting von Sequino hatten die beiden Italiener eine 30-minütige Unterhaltung mit Benedikt XVI. Für den Theologen war es nach eigenem Bekunden das aufregendste Erlebnis seines Lebens. "Sich von einem 'Großen' der Kirche angenommen zu fühlen, ist auch nicht etwas, was einem jeden Tag passiert. Ich danke Gott für diesen Moment der Gnade."

Auf den Fotos wirkt der 87-Jährige Benedikt fröhlich und für sein Alter recht fit.  

Benedikts Nachfolger Papst Franziskus posierte schon öfter für ein Selfie mit Gläubigen. Erst im August zog bei der Südkore-Reise des Papstes in der Stadt Seoul ein junger Katholik bei einer Begegnung mit dem Pontifex sein Handy und lichtete sich mit dem lachenden Franziskus ab.

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare