Schnee Österreich
1 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
2 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
3 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
4 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
5 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
6 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
7 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.
Schnee Österreich
8 von 26
Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.

Winterchaos

Jahrhundertschnee in Österreich

Kärnten - Ungewöhnlich starke Schneefälle legen derzeit Teile Österreichs lahm. Vor allem in Osttirol und Kärnten ist die Lage extrem.

Die Wetterkapriolen haben in Teilen Österreichs am Montag erneut gravierende Probleme verursacht. In der Steiermark und in Kärnten waren nach Angaben der Energieversorger rund 17.000 Haushalte ohne Strom. Unter der großen Schnee- und Eislast stürzten immer wieder Bäume auf die Stromleitungen, sagte der Sprecher der Energie Steiermark, Urs Harnik-Lauris. „Die Reparaturarbeiten in dem teils unwegsamen Gelände sind schwierig und gefährlich.“ In Kärnten sind zudem zahlreiche Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt. Das erschwere die Reparatur zusätzlich, sagte der Sprecher des Energieversorgers Kelag, Josef Stocker.

Das Unternehmen gleiche einer Sisyphusarbeit, da auf wieder instand gesetzte Leitungen an anderer Stelle Bäume stürzten. Es sei nicht möglich zu sagen, wann sich die Lage wieder entspanne. Im Süden Österreichs waren zuletzt immense Schneemengen gefallen. Der Niederschlag war am Sonntag teils in Regen übergegangen.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
In Düsseldorf, der Stadt mit der drittgrößten japanischen Gemeinde Europas, ist der jährliche Japan-Tag mit einem spektakulären Feuerwerk zu Ende gegangen. Für alle …
13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland
München - Am Freitag kam es in weiten Teilen Deutschlands zu teils heftigen Unwettern. Besonders schlimm traf es Bayern und Thüringen, doch auch in Hamburg saßen …
Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland
Times-Square-Fahrer des Mordes beschuldigt
Kontrollverlust am Steuer unter Drogen? Eine gezielte Attacke auf beliebige Opfer? Versuchter Selbstmord durch Polizeischüsse? Nach der tödlichen Fahrt am Times Square …
Times-Square-Fahrer des Mordes beschuldigt
Keine Bierpreisbremse auf dem Oktoberfest
Jahr für Jahr stöhnt der Oktoberfestbesucher über die stetig steigenden Preise für die Maß Bier. Wiesnchef Josef Schmid wollte den Trend brechen. Vielleicht hatte er den …
Keine Bierpreisbremse auf dem Oktoberfest

Kommentare