+
Rios Wahrzeichen, die Christus-Erlöser-Statue, erstrahlte am Mittwoch in Deutschlands Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold.

Rio: Christus-Statue in Schwarz-Rot-Gold

Rio de Janeiro - Tag der deutschen Einheit in der Stadt am Zuckerhut: Rios Wahrzeichen, die Christus-Erlöser-Statue, erstrahlte am Mittwoch in Deutschlands Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold.

Der obere Teil der 30 Meter hohen Statue blieb mit Einbruch der Dämmerung gegen 18.00 Uhr (Ortszeit) zunächst unbeleuchtet und stellte so den schwarzen Kontrast heraus. Der untere Teil des „Cristo Redentor“ wurde gelb und der Mittelteil tiefrot angeleuchtet.

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Nach Worten von Rios deutschem Generalkonsul Harald Klein war es das erste Mal, dass das Monument in anderen Nationalfarben als den brasilianischen angestrahlt wurde. Die Aktion war mit der Erzdiözese Rio und dem Rektor des 2006 zum Heiligtum erklärten Wallfahrtsortes vereinbart worden. Damit sollte auch Aufmerksamkeit für das im Mai 2013 beginnende Deutschland-Jahr in Brasilien geschaffen werden.

Der Cristo Redentor steht mit weit ausgebreiteten Armen auf dem 710 Meter hohen Corcovado-Berg. An Spitzentagen fahren bis zu 4000 Touristen täglich mit der Zahnradbahn „Trem de Corcovado“ die 3824 Meter lange Strecke hoch zur Statue, die zu den sieben modernen Weltwundern zählt und seit Dezember 2009 auch historisches Kulturerbe Brasiliens ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare