1 von 32
Im japanischen Nihonmatsu (Bezirk Fukushima) wird ein Baby auf Radioaktivität überprüft.
2 von 32
Soldaten in Schutzkleidung nahe des Katastrophen-Reaktors Fukushima.
3 von 32
In Nihonmatsu wäscht ein Soldat in Schutzkleidung radioktives Material von einem Schuh.
4 von 32
In Kesennuma holen Menschen bei einer Notunterkunft ihre neu aufgeladenen Handys ab. 
5 von 32
Eine Frau mit einem Mundschutz hat vom Tod eines Angehörigen erfahren.
6 von 32
Amerikanische Retter mit Suchhunden im Einsatz in Ofunato (Bezirk Iwate). Die Stadt wurde vom Tsunami getroffen. 
7 von 32
Amerikanische Retter mit Suchhunden im Einsatz in Ofunato. Die Stadt wurde vom Tsunami getroffen. 
8 von 32
Japan: Zwei Menschen öffenn in den Ruinen eines Hauses einen Schrank.

Japan: Dramatische Bilder vom Dienstag

Tokio - Japan: Dramatische Bilder vom Dienstag

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Italien gedenkt heute der Opfer des Einsturzes der Autobahnbrücke in Genua. Doch in die Trauer um die Toten mischt sich auch Ärger.
Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Sie waren ihrem Ziel schon nahe. Auf der Fahrt von Stockholm nach Berlin ist bei Rostock ein Flixbus mit mehr als 60 Passagieren verunglückt. 22 Menschen sind verletzt. …
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Warum mussten Dutzende Menschen sterben, und wer ist Schuld daran? Diese Frage bewegt nach der Katastrophe von Genua ganz Italien. Doch schon gibt es politischen Streit. …
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?
Im Landkreis Nienburg/Weser hat am Donnerstag die Erde gewackelt. Die Suche nach der Ursache läuft.
Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?