Japan

280 Einsatzkräfte jagen einen Affen

Hyuga - Nachdem ein aggressiver Affe in Japan mehrere Menschen verletzte, haben die Behörden eine Großjagd auf das Tier angeordnet.

Insgesamt 280 Einsatzkräfte seien an der Jagd auf den Affen beteiligt gewesen, teilte die Stadtverwaltung von Hyuga im Süden des Landes am Mittwoch mit. Bei ihnen habe es sich um professionelle Jäger, Feuerwehrleute und Behördenmitarbeiter gehandelt. Sie konnten den Affen schließlich einfangen. Weil keiner der Tierparks in der Region das Tier haben wollte, wurde es letztlich getötet.

Das männliche Tier soll den Angaben zufolge seit Ende August 18 Menschen angegriffen haben. "Viele Einwohner haben sich beschwert, dass sie gebissen und verletzt wurden", sagte ein Behördensprecher. "Das war ein ernstes Problem für unsere Stadt."

AFP

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Straßburg (dpa) - Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entscheidet heute über einen Fall der Leihmutterschaft. Die Konstellation ist besonders, weil die …
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung

Kommentare