+
Weitere 18 Milliarden Euro investiert Japan in den Wiederaufbau nach dem Erdbeben.

Japan erhöht Budget für Wiederaufbau um 18 Milliarden Euro

Tokio - Das japanische Parlament hat weitere Mittel in Höhe von fast zwei Billionen Yen (knapp 18 Milliarden Euro) zum Wiederaufbau des Landes nach dem Erdbeben und Tsunami sowie zur Bewältigung der Atomkrise bewilligt.

Etwa die Hälfte der am Montag genehmigten Gelder fließt in vorübergehende Unterkünfte, Gesundheitsuntersuchungen und andere Unterstützungsmaßnahmen für Bewohner der Umgebung des schwer beschädigten Atomkraftwerks Fukushima-Daiichi. Etwa 80.000 Menschen mussten wegen des Strahlungsrisikos ihre Häuser verlassen. Bereits im Mai hatte das Parlament einen Nachtragshaushalt in Höhe von vier Billionen Yen bewilligt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare