Polizei sucht nach dem Besitzer

Japan: Umgerechnet 360.000 Euro im Müll gefunden

Tokio - Ein Mitarbeiter der Müllabfuhr im japanischen Tokio hat einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Neben Plastik, Papier und Restmüll stieß der Mann auf einen gehörigen Batzen Geld. Die Polizei sucht nun nach dem Besitzer. 

Inmitten von Abfallbergen hat die Müllabfuhr in Japan einen kuriosen Fund gemacht: umgerechnet 360 000 Euro an Bargeld. Ein Mitarbeiter einer Müllbeseitigungsfirma in Gumma, einer Nachbarprovinz von Tokio, war laut dem japanischen Fernsehsender NHK am Mittwoch, 5. April, beim Trennen des Abfalls zufällig auf die Banknoten gestoßen. Daraufhin alarmierte die Firma sofort die Polizei. Diese vermutet, dass die rund 42 Millionen Yen versehentlich im Müll gelandet waren und sucht jetzt nach dem Besitzer.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 
Der Zeppelin ist 92 Meter lang und gilt als das größte Luftfahrzeug der Welt: der „Airlander 10“. Das Riesenluftschiff hatte auf einem Flugplatz in Großbritannien einen …
Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen ist eine Frau getötet worden. Ihr kleiner Sohn (10) hatte die Polizei alarmiert. Ein Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen.
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Gerade sind die ersten Schneeflocken in Deutschland gefallen, da wird es schon wieder warm: Bis zu 19 Grad werden in den nächsten Tagen erreicht.
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“

Kommentare