+
Zwei Yubari-Honigmelonen wechselten für gut 11.000 Euro den Besitzer.

Früchte-Wahnsinn in Japan

Zwei Melonen für 11.000 Euro verkauft

Tokio - Früchte und guter Wein gelten in Japan als luxuriöses Genussmittel. Anders lässt sich wohl kaum erklären, warum nun zwei Melonen für knapp 11.000 Euro verkauft wurden.

Ihr leibliches Wohl ist japanischen Gourmets mitunter ein Vermögen wert: Bei der jährlichen Obstauktion auf einem Großmarkt in Sapporo wurden am Freitag zwei Yubari-Melonen für 1,5 Millionen Yen (gut 11.000 Euro) versteigert. Bei ihrem Käufer handelte es sich um einen örtlichen Händler, wie die Behörden mitteilten.

Yubari ist in Japan für seine süßen und saftigen Melonen bekannt. Diese gelten als Prestige-Objekt, ähnlich wie teurer Wein. Früchte sind in dem Land aber auch sonst sehr teuer: Ein Apfel im Supermarkt kann bis zu drei Euro, ein Geschenkpäckchen mit 20 Kirschen mehr als 90 Euro kosten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Erdbeben auf Ischia
Angela Merkel ist oft zu Ostern da. Und im Sommer ist Ischia voller Touristen. Mitten in der Hochsaison wackelt die Insel. Häuser stürzen ein, Menschen sterben. Drei …
Tote bei Erdbeben auf Ischia
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus

Kommentare