130 Euro pro Traube

Japaner ersteigert Weintrauben für 4000 Euro

Kanazawa - Der Betreiber einer Festhalle hat in Japan ein Bündel Weintrauben für umgerechnet 4000 Euro ersteigert. Wozu er die Früchte unbedingt haben wollte:

Ein Büschel Weintrauben ist in Japan für umgerechnet knapp 4000 Euro versteigert worden. Der Betreiber einer Halle für Hochzeitsempfänge sicherte sich die edlen Früchte der Art "Ruby Roman" am Samstag bei einer Auktion in der Präfektur Ishikawa für 550.000 Yen, wie das Staatsfernsehen berichtete. Insgesamt erhielt er dafür laut Bericht etwa 30 Weinbeeren mit einem Gesamtgewicht von 800 Gramm. Die roten Trauben, die damit pro Stück etwa 130 Euro kosten, sollen bei Feiern in der Halle in Kanazawa aufgetischt werden

Er wolle, dass die Hochzeitspaare die Früchte genießen "und eine tolle Erinnerung haben", sagte der Hallenbetreiber dem Staatsfernsehen. Die "Ruby Roman"-Trauben werden ausschließlich in der Präfektur Ishikawa angeboten und sind seit 2008 auf dem Markt. Japaner verschenken häufig edle Früchte. Die ersten Exemplare einer Ernte gehen häufig für Rekordsummen weg, die Schlagzeilen in den japanischen Zeitungen machen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Er griff einen Pfleger an und nahm ihn zeitweise als Geisel: Am Niederrhein ist ein Gefangener aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei beschreibt den Mann als …
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Kassel - Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Vater erstochen - 18-Jähriger gesteht Bluttat
Osterholz-Scharmbeck - Ein 18-Jähriger hat gestanden, seinen schlafenden Vater erstochen zu haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.
Vater erstochen - 18-Jähriger gesteht Bluttat
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
London - Ein 20-Jähriger Brite, der eine selbst gebastelte Bombe in eine volle U-Bahn geschmuggelt hatte, ist von einem Gericht in London zu 15 Haft verurteilt worden.
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt

Kommentare