+
1300 Grad Celsius heiß war das geschmolzene Metall, dass einen Fabrikarbeiter in Japan tötete. (Archivbild)

Tragisches Unglück in Fabrik

1300 Grad: Japaner stirbt in Metallschmelze

Tokio - Bei einem tragischen Unfall in einer japanischen Fabrik ist ein Arbeiter unter rund 13 Tonnen geschmolzenen Metalls ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, arbeitete der 23-Jährige am Samstag neben einem Behälter mit einer 1300 Grad Celsius heißen Schmelze, als dieser umkippte und sich das Metall über den Arbeiter ergoss. Das Unglück ereignete sich demnach im Südwesten des Landes.

Die genaue Unglücksursache war unklar. Nach Polizeiangaben wurde eine Untersuchung eingeleitet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare