Japanische Wirtschaft schrumpft stärker als angenommen

Tokio - Die japanische Wirtschaft ist infolge der Erdbebenkatastrophe im März deutlich stärker geschrumpft als zunächst angenommen. Im zweiten Quartal ging die Wirtschaftsleistung stark zurück.

Der Rückgang im zweiten Quartal habe im Vorjahresvergleich 2,1 Prozent betragen, teilte die Regierung in Tokio am Freitag mit. In einem früheren Bericht war von 1,3 Prozent die Rede gewesen.

Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt wurde von dem Erdbeben am 11. März, das einen Tsunami und die Atomkatastrophe von Fukushima auslöste, schwer getroffen. 20.000 Menschen kamen ums Leben oder werden noch immer vermisst. Lieferketten wurden unterbrochen, Fabriken beschädigt. Außerdem wurde der Strom knapp.

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der "Lasermann" muss lebenslang in Haft
Im Prozess gegen den als "Lasermann" bekannt gewordenen Schweden John Ausonius wegen eines 25 Jahre zurückliegenden Mordfalls hat das Landgericht Frankfurt den …
Der "Lasermann" muss lebenslang in Haft
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
"Jeder kehre vor seiner Tür" - sogar Goethe wurde bemüht, um einer Klage zur Räumpflicht von Vermietern Nachdruck zu verleihen. In dem Fall vergeblich. Totale Sicherheit …
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Die Grippewelle hat mit voller Wucht den Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) getroffen. Mindestens ein Erkrankter starb dort bisher.
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare