+
Japanischer Walfänger im Südpolarmeer. Foto: Jeremy Sutton-Hibbert/Archiv

Trotz internationaler Proteste

Japaner machen wieder Jagd auf Wale

Tokio - Ungeachtet internationaler Proteste sind Japans Walfänger wieder in See gestochen. Zwei Schiffe legten vom Hafen Shimonoseki ab und wollen gut 100 Wale erlegen.

Die beiden Schiffe waren erst Ende März von einem Beutezug in der Antarktis zurückgekehrt, berichten japanische Medien. Dabei hatten die Walfänger 333 Zwergwale getötet. Während ihrer bis Ende Juli geplanten Jagd im Nordwest-Pazifik wollen sie gut 100 Wale erlegen.

Jedes Jahr machen die Japaner Jagd auf Hunderte von Walen - offiziell zu wissenschaftlichen Zwecken. Dies ist formal erlaubt, trotz des seit 1986 geltenden weltweiten Walfangmoratoriums. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt verfolgt das erklärte politische Ziel, die kommerzielle Jagd auf Großwale wieder zuzulassen.  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Internationale Drogenbande ausgehoben - Kokain im Millionenwert
Spanische Polizisten finden 400 Kilogramm Kokain in einem Segelboot. Dann kommen sie im Zuge der Ermittlungen einem großen Drogenring auf die Spur. Dieser agierte in …
Internationale Drogenbande ausgehoben - Kokain im Millionenwert
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - mehrere Tote werden befürchtet
In England prallten ein Flugzeug und ein Hubschrauber ineinander. Bisher ist noch nicht klar, ob Menschen starben. Es wird aber Schlimmes vermutet. 
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - mehrere Tote werden befürchtet
Flüchtlingsfamilie kauft für zwei Euro Bettwäsche - und macht sensationellen Fund
Im Mai diesen Jahres machte Jehan Abdullah eine unglaubliche Entdeckung: Das Flüchtlingsmädchen fand 14.000 D-Mark in ihrer frisch gekauften Bettwäsche - und tat das …
Flüchtlingsfamilie kauft für zwei Euro Bettwäsche - und macht sensationellen Fund

Kommentare