+
Der Verkauf von Feuerwerk startet in diesem Jahr am 29. Dezember. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Jeder dritte Deutsche will Feuerwerk zünden

Berlin (dpa) - Fast jeder dritte Deutsche will in der Silvesternacht Feuerwerk zünden. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sagten 31 Prozent, dass sie den Jahreswechsel mit Raketen, Böllern oder anderem Feuerwerk feiern wollten. 66 Prozent verzichten dagegen darauf.

48 Prozent der Befragten sehen Feuerwerk vorwiegend positiv. Für 43 Prozent überwiegen die negativen Seiten wie Lärm, Schmutz auf den Straßen oder die Sorge vor Terroranschlägen.

Ein Verbot von Böllern in bestimmten Bereichen oder generell wird allerdings eher skeptisch gesehen. Jeweils 25 Prozent meinen, dass das Abbrennen von Feuerwerk in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften und in Bahnhöfen verboten werden sollte. In jüngster Zeit wurden Flüchtlingsunterkünfte mehrfach mit Feuerwerkskörpern attackiert. 19 Prozent sind für ein Böllerverbot in Innenstädten, 13 Prozent sind für ein generelles Verbot.

Der Verkauf von Feuerwerk startet in diesem Jahr am 29. Dezember. Abgebrannt werden dürfen die Böller und Raketen laut Gesetz nur am 31. Dezember und 1. Januar.

YouGov-Umfrage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert
Eine Touristin hat in einem Wald bei Sotschi (Russland) einen toten Delfin entdeckt. 
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.