+
Auf das Kloster Beit Jamal wurde ein Brandanschlag verübt.

Brandanschlag auf Kloster nahe Jerusalem

Jerusalem - Auf das katholische Kloster Beit Jamal nahe Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. An die Wände wurden Parolen auf Hebräisch gesprüht.

Auf das katholische Kloster Beit Jamal südwestlich von Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. "Eine Flasche mit brennender Flüssigkeit wurde gegen die Mauer geschleudert, die Brandschäden erlitt", teilte Polizeisprecherin Luba Samri am Mittwoch mit. Auf Hebräisch seien an die Wände des Salesianerklosters die Parolen "Nichtjuden geht zugrunde" und "Rache" gesprüht worden. Als Tatzeit vermutet die Polizei die Nacht zum Dienstag.

In den vergangenen Jahren wurden in Israel immer wieder Kirchen und Moscheen beschädigt, wobei die hinterlassenen Parolen auf nationalistische Motive extremistischer Juden schließen lassen. Die Attacken werden häufig als Vergeltung für den Widerstand gegen die jüdische Besiedlung des besetzten Westjordanlands dargestellt. Eine starke Minderheit der Palästinenser gehört dem christlichen Glauben an.

Die weitläufige Klosteranlage von Beit Jamal ist einer der Hauptdrehorte des ARD-Fernsehfilms "Das Jerusalem-Syndrom", der dort im Frühjahr produziert wurde. Ein Sendetermin ist noch nicht bekannt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders

Kommentare