1. Startseite
  2. Welt

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers reagiert in Talkshow „fassungslos“ - Gast sorgt für emotionalen Moment

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Intensivpfleger zu Gast bei Judith Rakers in der Talkshow „3 nach 9“.
Intensivpfleger Ricardo Lange zu Gast bei Judith Rakers. © Screenshot/ARD/Radio Bremen/3nach9

Gemeinsam mit Giovanni di Lorenzo moderiert Judith Rakers die Radio-Bremen-Talkshow „3 nach 9“. Der Intensivpfleger Ricardo Lange bringt sie in der Sendung aus der Fassung.

Bremen - Eine bunte Mischung an Gästen war in der aktuellen Sendung „3 nach 9“ von Radio Bremen zu sehen. Schlagerstar Roland Kaiser berichtete von seinen Fähigkeiten als Autoverkäufer, Schauspieler Philipp Hochmair berichtet von seinen neuen Filmprojekten und Ex-Eiskunstlaufstar Katharina Witt spricht über die Rolle der Athleten bei den Olympischen Spielen. Besonders emotional wurde es, vor allem auch für Judith Rakers, bei den Worten von Intensivpfleger Ricardo Lange.

Intensivpfleger Ricardo Lange: „Bis auf den Schlüpper durchgeschwitzt - also wirklich klatschnass“

Der Intensivpfleger dürfte vielen Deutschen inzwischen ein bekanntes Gesicht sein. Im vergangenen Jahr war er bei einer Pressekonferenz gemeinsam mit dem damaligen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler zu sehen und berichtete eindrücklich von seinen Erlebnissen und Erfahrungen im Krankenhaus während der Pandemie. Auch in der aktuellen Talkshow findet Lange, der seit zwölf Jahren Intensivpfleger ist, einprägsame Worte. Er beschreibt die körperliche Schwerstarbeit der Pfleger und Pflegerinnen, die die Corona-Infizierten immer wieder auf den Bauch drehen müssen und sich gleichzeitig um drei oder vier, statt wie eigentlich vorgesehen nur um zwei, Patienten kümmern müssen.

Was die Arbeit noch viel anstrengender mache: Die Schutzkleidung, die durch das Coronavirus notwendig geworden ist. Wasserdichter Kittel, FFP3-Maske, Schutzvisier und Haube gehören inzwischen zur Grundausrüstung. Darunter staue sich laut Lange die Hitze nach fünf bis sechs Stunden so sehr, dass er „bis auf den Schlüpper durchgeschwitzt - also wirklich klatschnass“ sei. Das bringe Probleme mit dem Kreislauf mit sich.

Judith Rakers zeigt sich fassungslos nach Corona-Bericht von Intensivpfleger Ricardo Lange

Moderatorin Judith Rakers fragt den Pfleger auch, wie er mit Anfeindungen von Corona-Leugnern umgehe, daraufhin dreht Lange die Frage um: „Stellen Sie sich vor, Sie äußern sich öffentlich, dass es emotional für Sie ist, wenn Sie eine Person, die an Corona stirbt, in einen schwarzen Plastiksack packen müssen. Sie ziehen den Reißverschluss zu und das machen Sie mehrmals am Tag, wochen- und monatelang.“

Weiter führt Lange aus: „Und dann schreibt Ihnen jemand, Sie haben den falschen Beruf und sollen nicht so rumheulen. Wie würden Sie sich da fühlen?“ Moderatorin Rakers bleibt daraufhin nur zu sagen: „Ich bin fassungslos.“

Pflegenotstand: Das wünscht sich Intensivpfleger Lange

Trotz alle der widrigen Umstände - schlechter Bezahlung, Personalmangel und Anfeindungen von außen - brennt Ricardo Lange für seinen Beruf. Für ihn sei die Intensivpflege der „beste und erfüllendste Beruf, den es gibt“. Allen, die Interesse haben, lege er es nur ans Herz, diesen Beruf zu ergreifen.

Auch interessant

Kommentare