+
Matt Guthmiller ist ins Guinness Buch der Weltrekorde geflogen.

Jüngster Solo-Welt-Umflieger

19-Jähriger fliegt ins Guinness-Buch der Rekorde

San Diego - Der US-Student Matt Guthmiller wollte als jüngster Pilot, der allein den Erdball umrundet hat, einen Weltrekord aufstellen. Dieses große Ziel  hat der 19-Jährige jetzt auch erreicht.

„Es ist großartig, wieder zurück zu sein. Es hat viel Spaß gemacht“, sagte der Pilot am Montagabend (Ortszeit) nach seiner Ankunft nahe San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien dem Lokalsender NBC7. Guthmiller legte mit der einmotorigen Maschine vom Typ Beechcraft A36 Bonanza in 44 Tagen mehr als 46.000 Kilometer zurück. Der Kalifornier Jack Wiegand flog voriges Jahr mit 21 Jahren allein um die Welt. Auf der Webseite des Studenten am Massachusetts Institute of Technology ist zu lesen: "Rekorde sind da, um gebrochen zu werden. Mein eigentliches Ziel war es, andere junge Menschen dazu zu inspirieren, ähnlich große Dinge zu erreichen.

Matts Mutter Shirley Guthmiller sagte nach der Landung ihres Sohnes in einem TV-Interview, ihr Sohn fliege super. Sie sei sein erster Passagier gewesen, als er mit 16 den Pilotenschein erhalten habe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tramperin seit einer Woche verschwunden
Leipzig (dpa) - Seit nunmehr einer Woche fehlt jedes Lebenszeichen von einer Tramperin aus Leipzig. Auch die Suche nach der 28-jährigen Studentin am Mittwoch sei …
Tramperin seit einer Woche verschwunden
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Berlin (dpa) - Nach heißen Tagen beginnt der kalendarische Sommer heute mit einer leichten Abkühlung. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, überquert eine …
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Bristol (dpa) - US-Präsident Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Einer groß angelegten Auswertung von Tweets zufolge denken die …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel
Mit ihren jahrhundertealten Steinfiguren mutet die Osterinsel mitten im Pazifik als verwunschenes Reiseziel an. Doch viele dieser Moai an der Küste sind gefährdet, denn …
Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.