+
Der Junge gab an, mit Feuer gespielt zu haben. Dass daraus eine solche Katastrophe werden würde, habe er nicht bedacht.

Geständnis abgelegt

Jugendlicher (15) war der Brandstifter von Marseille

Marseille - Nach einem schweren Waldbrand bei Marseille hat die Polizei Medienberichten zufolge einen Jugendlichen als Brandstifter ausgemacht.

Der 15-Jährige habe gestanden, das Feuer gelegt zu haben, berichtete die französische Regionalzeitung „La Provence“ am Samstag. Der Jugendliche aus Marseille sei am Freitag in Gewahrsam genommen und verhört worden. Der Nachrichtenagentur AFP zufolge erklärte er, dass er „gespielt“ und nicht daran gedacht habe, eine solche Katastrophe auszulösen. Das Feuer hatte Anfang September 390 Hektar Wald im Calanques-Gebiet südöstlich der Mittelmeermetropole zerstört. Das sind fast vier Quadratkilometer. Verletzt wurde niemand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare