Junge (12) stirbt auf Bali an Vogelgrippe

Bali - Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali ist ein zwölfjähriger Junge an Vogelgrippe gestorben. Das teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Damit fielen dem gefährlichen H5N1-Virus in Indonesien seit 2005 bereits 154 Menschen zum Opfer. Der an hohem Fieber und Atembeschwerden leidende Junge sei am Dienstag gestorben, sagte eine Mitarbeiterin des Ministeriums. Es liege der Verdacht nahe, dass das Kind indirekt mit Geflügel in Kontakt gekommen sei. Der Junge ist das vierte Todesopfer durch Vogelgrippe in Indonesien in diesem Jahr. Seit 2003 gab es 185 tödliche Krankheitsverläufe in dem Land. Weltweit waren es seitdem 347 Tote.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Wie verändern Internet, Smartphone, Laptop und Computer das Aufwachsen von Jungen und Mädchen weltweit? Das hat Unicef erstmals untersucht. Der Jahresbericht 2017 …
Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Nach Schnee-Chaos: Jetzt droht Hochwasser
Der Wintereinbruch hat Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag in Atem gehalten. In vielen Teilen Deutschlands musste die Polizei wegen Hunderter Unfälle ausrücken.
Nach Schnee-Chaos: Jetzt droht Hochwasser
Polizei ermittelt nach Munitionsfund in Berlin
Berlin (dpa) - Nach dem Fund von knapp 200 Patronen in einer Tiefgarage in Berlin ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen Unbekannt.
Polizei ermittelt nach Munitionsfund in Berlin
Missbrauch an Skigymnasium Österreich: Schülern Ski-Wachs eingeführt?
Der Österreichische Skiverband steht massiv unter Druck: Nach den Missbrauchs-Enthüllungen der ehemaligen Skirennläuferin Nicola Werdenigg hat sich nun ein weiterer …
Missbrauch an Skigymnasium Österreich: Schülern Ski-Wachs eingeführt?

Kommentare