Junge (12) verhindert seine eigene Hochzeit

Bukarest - Ein zwölfjähriger Junge hat die Zwangsverheiratung mit einem gleichaltrigen Mädchen verhindert, die beide Familien geplant hatten.

Er rief die Polizei, weil die für ihn vorgesehene Braut von ihren Eltern zu Hause mit einer Metallkette an ein Bett gefesselt worden war. Die Beamten befreiten das Mädchen. Es werde von Kinderschutzbeamten psychologisch betreut und solle in ein für derartige Fälle vorgesehenes Heim kommen, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax am Donnerstag. Der Fall trug sich im Dorf Valu lui Traian nahe der Schwarzmeer-Stadt Constanta zu.

Die Eltern hätten das Mädchen an die Familie ihres Bräutigams verkauft, beide Kinder seien gegen die Heirat gewesen, erklärte die Polizei. Die Eltern hätten das Mädchen gefesselt, weil dieses versucht habe, wegzulaufen.

Zwangshochzeiten zwischen Kindern, die kaum älter als zehn Jahre sind, gehören zum Alltag in traditionell lebenden, konservativen Roma-Gemeinschaften. Üblicherweise fließt dabei auch Geld. Fortschrittlichere Roma-Organisationen und internationale Menschenrechtsinstitutionen verurteilen den Brauch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Es war ein Morgen wie jeder andere. Imamatou ging in die Schule und traf dort ihre Freundinnen. Die waren ganz aufgeregt, fragten: „Stimmt das wirklich, Du heiratest?“ …
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Der polnische Holocaust-Überlebende Kazimierz Piechowski, der 1942 in einem gestohlenen Fahrzeug der SS aus dem Vernichtungslager Auschwitz entkam, ist tot.
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben

Kommentare