Junge (13) tötet Nebenbuhler

Kopenhagen - In Dänemark soll ein 13-Jähriger seinen gleichaltrigen Freund aus Eifersucht erstochen haben. Beide liebten offenbar das gleiche Mädchen (12).

Der Junge aus Sønderborg (deutsch: Sonderburg) im deutsch-dänischen Grenzbezirk Südjütland (Nordschleswig) tötete den Freund laut Polizei, weil beide in das selbe Mädchen verliebt waren. “Eine andere Erklärung für diese Tat gibt es nach unseren Erkenntnissen nicht“, sagte Kriposprecher Hans Roost am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Zu den Zeugen der Bluttat vom Mittwochabend gehörte auch das 12 Jahre alte Mädchen, um das die Jungen stritten.

Der 13-Jährige starb im Krankenhaus von Sønderborg, nachdem ihn mindestens ein Stich in der Lunge getroffen hatte. Der Täter soll dann nach Hause gelaufen sein und seiner Mutter erzählt haben, was passiert war. Die alarmierte die Polizei. Der 13-Jährige ist nach dänischem Recht noch nicht strafmündig. Er soll bis auf weiteres in einer geschlossenen Einrichtung für Jugendliche untergebracht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt: Nach Hubschrauber-Absturz mit 13 Toten schwere Schäden gemeldet
Mexiko ist am Freitag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. In der Hauptstadt Mexiko-Stadt gerieten Gebäude ins Wanken, Anwohner liefen Anwohner in Panik auf …
Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt: Nach Hubschrauber-Absturz mit 13 Toten schwere Schäden gemeldet

Kommentare