Junge (14) erschießt Freund (11) - Haftstrafe

Wellington - Wegen eines Streits um ein Jagdmesser hat ein damals zwölfjähriger Junge seinen Freund erschossen. Er muss nun ins Gefängnis. Auch sein Vater muss einsitzen. Die ganze Geschichte:

Ein 14-Jähriger ist wegen Totschlags in Neuseeland am Dienstag zu einem Jahr und acht Monaten Jugendhaft verurteilt worden. Der Junge hatte seinen elf Jahre alten Freund nach einen Streit erschossen. Sein Vater, der den Jungen zunächst zur Falschaussage angehalten hatte, muss für zwei Jahre hinter Gitter. Der Täter war zum Zeitpunkt des Unglücks im Juli vergangenen Jahres erst zwölf Jahre alt.

Seiner Aussage zufolge ging es bei dem Streit darum, wer ein bestimmtes Jagdmesser zum Ausflug mitnehmen darf. “Willst Du frech werden?“ fragte der Ältere seinen Freund. “Dann feuere ich Gewehrkugeln.“ Er nahm das Gewehr seines Vaters und zielte auf den Jüngeren. Als der sich umdrehte und wegging, löste sich der Schuss. Der Vater drängte seinen Sohn zunächst zu behaupten, der Jüngere habe das Gewehr gehalten und der Schuss habe sich gelöst als er versuchte, ihm die Waffe wegzunehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare