Junge (16) zwingt 17-Jährige zur Prostitution

Gifhorn - Ein 16-jähriger Junge aus Gifhorn hat sich in den vergangenen Wochen als Nachwuchszuhälter betätigt und eine 17-Jährige mehrfach zum Geschlechtsverkehr mit ihm und seinen Freunden gezwungen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war das Mädchen, das zuvor aus einer Jugendhilfeeinrichtung entlassen worden war, bei dem Jungen untergekommen. Als Gegenleistung für Kost und Logis nötigte er die Heranwachsende schließlich mehrfach zum Geschlechtsverkehr. Neben ihm musste sie auch mit einem 19-Jährigen und einem weiteren Mann schlafen. Letzterer bezahlte für die sexuellen Dienste der Jugendlichen 20 Euro an den Jungen. Fünf Euro davon erhielt die 17-Jährige.

Der 16-Jährige drohte dem Mädchen, ihrem eifersüchtigen Freund zu erzählen, wo sie sich aufhält. Dermaßen eingeschüchtert, kam das Mädchen den Forderungen widerwillig nach. Irgendwann ertrug sie die Situation nicht mehr und vertraute sich ihrer Betreuerin an. Sie wurde daraufhin wieder in die Jugendhilfeeinrichtung aufgenommen und erstatte Anzeige bei der Polizei. Diese leitete mehrere Strafanzeigen wegen des Verdachts der Vergewaltigung beziehungsweise sexuellen Nötigung ein.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Unfall eines Schweinelasters: Hunderte Ferkel sterben
Hunderte Ferkel sind bei einem Unfall eines Schweinelasters auf der A14 Richtung Berlin verendet. Die Autobahn musste zeitweise gesperrt werden.
Bei Unfall eines Schweinelasters: Hunderte Ferkel sterben
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Hochhaus in Wuppertal wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Hochhaus in Wuppertal wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Laut einer alten Bauernregel wird das Wetter der nächsten sieben Wochen gleich bleiben.
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen

Kommentare