Junge (16) zwingt 17-Jährige zur Prostitution

Gifhorn - Ein 16-jähriger Junge aus Gifhorn hat sich in den vergangenen Wochen als Nachwuchszuhälter betätigt und eine 17-Jährige mehrfach zum Geschlechtsverkehr mit ihm und seinen Freunden gezwungen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war das Mädchen, das zuvor aus einer Jugendhilfeeinrichtung entlassen worden war, bei dem Jungen untergekommen. Als Gegenleistung für Kost und Logis nötigte er die Heranwachsende schließlich mehrfach zum Geschlechtsverkehr. Neben ihm musste sie auch mit einem 19-Jährigen und einem weiteren Mann schlafen. Letzterer bezahlte für die sexuellen Dienste der Jugendlichen 20 Euro an den Jungen. Fünf Euro davon erhielt die 17-Jährige.

Der 16-Jährige drohte dem Mädchen, ihrem eifersüchtigen Freund zu erzählen, wo sie sich aufhält. Dermaßen eingeschüchtert, kam das Mädchen den Forderungen widerwillig nach. Irgendwann ertrug sie die Situation nicht mehr und vertraute sich ihrer Betreuerin an. Sie wurde daraufhin wieder in die Jugendhilfeeinrichtung aufgenommen und erstatte Anzeige bei der Polizei. Diese leitete mehrere Strafanzeigen wegen des Verdachts der Vergewaltigung beziehungsweise sexuellen Nötigung ein.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen ineinander. Alle vier Insassen sterben, sie hatten keine Chance. Die Unglücksursache ist offen.
Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben
Ein 35 Jahre alter Vater aus Dresden soll seine dreijährige Tochter getötet haben. Das Kind war tot in der Wohnung des Mannes in Dresden-Gorbitz gefunden worden.
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben

Kommentare