Sturmfreie Bude: Junge (17) veranstaltet illegale Sexpartys

Wien - Immer, wenn er sturmfrei hatte, ließ ein 17-jähriger Österreicher die Korken knallen. Und nicht nur das. Mit zwei Freunden machte er junge Schulmädchen gefügig und feierte illegale Sexpartys.

Zwei lange Jahre lang spielte der 17-Jährige aus dem Bezirk Melk den Party-Kaiser. Er organisierte Feten, wann immer seine Eltern nicht zu Hause waren. Und das war offenbar ziemlich häufig der Fall, wie krone.at berichtet. Der Alkohol floss in Strömen und die Hemmungen fielen.

Auf der Gästeliste standen offenbar regelmäßig junge Schulmädchen, alle unter 14 Jahren. Das jüngste soll gerademal elf Jahre alt gewesen sein. Wenn der Alkohol Wirkung zeigte, sollen die Schülerinnen vom Gastgeber und dessen Freunden missbraucht worden sein. Erst jetzt ist das wilde Treiben aufgeflogen. Eines der Opfer vertraute sich einer Lehrerin an. Jetzt ermitteln die Polizei und das Jugendamt. 

ole 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann zückt bei Verkehrskontrolle gefälschten CIA-Ausweis
Der Motorradfahrer war ohne Nummernschild unterwegs als ihn die Polizei stoppte. Dann zückte der Mann einen gefälschten CIA-Agentenausweis und wollte sich als einer von …
Mann zückt bei Verkehrskontrolle gefälschten CIA-Ausweis
Zwei Tote und Verwüstungen nach Unwetter
Die schweren Unwetter sind in der Nacht in Richtung Osten abgezogen. In manchen Teilen Deutschlands hatten sie am Abend großen Schaden angerichtet, Menschen kamen ums …
Zwei Tote und Verwüstungen nach Unwetter
So tobte das Unwetter in der Nacht über Deutschland
Heftige Unwetter sind in der Nacht zum Freitag über Deutschland hinweggezogen. Betroffen waren vor allem die östlichen Bundesländer und Berlin. Fernverkehr ist immer …
So tobte das Unwetter in der Nacht über Deutschland
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Teaser: Eine Straße in Berlin soll für spielende Kinder gesperrt werden. Doch dann regen sich Anwohner in Prenzlauer Berg auf. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht

Kommentare