+
Der Wunschzettel des kleinen Ryan rührt Menschen auf der ganzen Welt.

Er äußert einen rührenden Wunsch

Junge (8) bittet Weihnachtsmann um Hilfe

  • schließen

Rocky Mount - Der achtjährige Ryan hat einen herzergreifenden Wunschzettel an den Weihnachtsmann geschrieben. Anstatt Spielzeug will er nur eins: Dass seine Schwester nicht mehr gehänselt wird.

Ein Hilferuf des achtjährigen Ryan aus dem US-Bundesstaat North Carolina an den Weihnachtsmann rührt derzeit Zehntausende Nutzer sozialer Netzwerke weltweit. Der Junge liebt seine Zwillingsschwester Amber so sehr, dass er heuer auf eigene Geschenke verzichtet. "Lieber Santa", schreibt er in seinem Wunschzettel in krakeliger Kinderschrift. "Eigentlich habe ich mir ein ferngesteuertes Auto und einen Hubschrauber gewünscht - aber die will ich jetzt nicht mehr." Stattdessen will Ryan seine Schwester glücklich machen. Die Achtjährige hat psychische Probleme, die sie buchstäblich in sich hineinfrisst. Das Mädchen wiegt über 63 Kilogramm - fast doppelt so viel wie ihr Bruder - und wird deswegen gemobbt.

"Die Kinder in meiner Schule hänseln Amber, und das ist nicht fair, denn sie hat ihnen nichts getan und das macht mich wütend. Ich habe gebetet, dass sie damit aufhören, aber Gott ist beschäftigt und jetzt brauche ich Deine Hilfe." Ryan hat den Brief bereits im September geschrieben und weiß natürlich, dass der Weihnachtsmann in Amerika seine Geschenke erst am 25. Dezember verteilt. Doch er kann es einfach nicht mehr ertragen, wie seine Schwester behandelt wird und hofft, dass Santa Claus in dem Fall mal eine Ausnahme macht: "Ist es gegen die Regeln, dass Du Weihnachtsgeschenke frühzeitig verteilst?", fragt er.

Amber ist außerdem großer Fan der Band "Big Time Rush" aus der gleichnamigen Kinderserie des Senders Nickelodeon. Das brachte Ryan auf eine Idee. Die hat zwar nichts mit Heiligabend zu tun, aber vielleicht kann der Weihnachtsmann trotzdem helfen: "Kannst Du fragen, ob Big Time Rush zu Ambers Geburtstagsparty kommt? Das würde sie so glücklich machen." Der Achtjährige ist sich aber dessen bewusst, dass dieser Wunsch selbst für den Weihnachtsmann eine organisatorische Herausforderung darstellt. Deswegen fügt er hinzu:"Falls Du das nicht hinkriegst, ist das in Ordnung - dann schau einfach, dass Du ihr alles besorgst, was sie sich wünscht." Zum Schluss fällt ihm noch etwas ein: "P.S.: Meine Mama schmeißt die besten Geburtstagspartys. Du kannst auch kommen, wenn Du magst."

Laut einer aktuellen Statistik wird etwa jeder vierte US-Schüler zum Mobbing-Opfer, schreibt CNN. In letzter Zeit häufen sich weltweit die Fälle, in denen Teenager ihrem Leben eine Ende setzen, weil sie die Hänseleien, die vor allem über das Internet verteilt werden, nicht mehr ertragen. Deswegen beschloss Mutter Karen, die Geschichte an die Öffentlichkeit zu tragen und veröffentlichte den Wunschzettel ihres selbstlosen Sohns auf ihrem Facebook-Profil. Von da aus wurde er bereits tausendfach geteilt.

Das Schönste an der Geschichte: Die Chancen stehen gut, dass Big Time Rush tatsächlich zu Ambers Geburtstag kommen! Eine eigens eingerichtete Facebook-Seite, die versucht, ihr diesen Wunsch zu erfüllen, hat am Freitag vermeldet, dass Ryan und seine Schwester die Band bereits getroffen haben.

hn

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Den Haag/Madrid - Ein illegaler Markt, der Konflikte und Terror mitfinanziert: Der weltweite Handel mit geplünderten Kunstwerken ist ein Milliardengeschäft. Jetzt hat …
Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Zürich - In Actionfilm-Manier ist ein Schweizer Polizist auf die Motorhaube eines Autos gehechtet, dessen Fahrer ihn offenbar anfahren wollte.
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung mit …
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Rom (dpa) - Nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien stellen sich immer mehr Fragen zu einem möglichen Versagen der Behörden. Es geht unter anderem darum, warum …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen

Kommentare