+
Der Fluss riss die Schwester des Jungen und einen Passanten fort, als diese ihn retten wollten.

Drama in den USA

Junge aus Fluss gerettet - Retter ertrinken

Washington - Sie retteten ein Leben und verloren dabei ihr eigenes: Beim Versuch, einen Jungen aus einem eisigen Strom im US-Staat South Dakota zu ziehen, sind zwei Helfer ertrunken.

Wie US-Medien am Samstag meldeten, war ein Sechsjähriger bereits am Donnerstag beim Klettern in den Big Sioux River im Sioux Falls Nationalpark gestürzt. Seine 16 Jahre alte Schwester und ein 28 Jahre alter Passant seien ihm zu Hilfe geeilt. „Sie sprangen hinterher, ohne über ihre eigene Sicherheit nachzudenken“, zitierte der TV-Sender CNN den örtlichen Feuerwehrchef. Die Fluten hätten sie davongespült.

Der kleine Junge dagegen habe aus dem teils vereisten Fluss geborgen werden können. Er überlebte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare