1860 trauert um „Atom-Otto“

1860 trauert um „Atom-Otto“

Bei Tour auf Rügen

21-Jährige stürzt von Kreidefelsen in den Tod

Jasmund - Einer jungen Frau ist offenbar ihre Unachtsamkeit beim Fotografieren zum Verhängnis geworden. Die 21-Jährige stürzt auf Rügen von einem Kreidefelsen und verstirbt.

Offensichtlich beim Fotografieren ist auf der Ostseeinsel Rügen eine 21-Jährige von einem Kreidefelsen in den Tod gestürzt. Ein in der Nähe der Leiche der jungen Touristin aus Hamburg gefundener Fotoapparat und eine Fototasche ließen darauf schließen, dass sie beim Fotografieren oder als sie gerade fotografieren wollte abgestürzt sei, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Frau war mit ihrem Mann unterwegs.

Das Unglück ereignete sich am Samstag im Nationalpark Jasmund. Laut Polizei kam die Frau offenbar an der Felskante ins Straucheln, verlor das Gleichgewicht und fiel 60 Meter in die Tiefe auf die felsige Küste.

Notarzt stellt nur noch den Tod fest

Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus. Als Rettungskräfte die Frau mit einem Rettungshubschrauber erreichten, konnte der Notarzt nur noch den Tod der 21-Jährigen feststellen. Die Leiche wurde mit Unterstützung eines Schiffes der Bundespolizei geborgen. Der 22 Jahre alte Ehemann erlitt einen Schock.

Wie der Polizeisprecher sagte, war der Bereich um die Absturzstelle nicht gesondert gesichert. Es gebe aber beim Betreten des Nationalparks und auf dem Gelände Schilder, die vor einem Verlassen der offiziellen Wege warnen. Inwieweit das Paar davon Kenntnis genommen habe, stehe nicht fest.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Erfolge bei Schwulen, aber Nachholbedarf bei anderen Gruppen: Das Robert Koch-Institut zeigt vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mit neuen Berechnungen, wie es um …
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

Kommentare