Nach Spiel tagelang im Koma

Junge isst Teelöffel mit Zimt - die Folgen sind verheerend

Amsterdam - Ein 13-Jähriger in den Niederlanden soll fünf Tage lang im Koma gelegen haben, nachdem er am sogenannten Zimt-Spiel teilnahm.

Germain aus Hilversum bei Amsterdam habe ohne Flüssigkeit einen Teelöffel Zimt geschluckt, sagte der behandelnde Arzt am Dienstag dem niederländischen Radio. Akuter Sauerstoffmangel habe ihn ins Koma fallen lassen, aus dem er nun aber aufgewacht sei. „Es war ein großer Alptraum“, sagte die Stiefmutter des Jungen im Radio. Zum Zustand des Jungen sagte der Arzt Bert Arets nichts Genaueres. „Aber Germain hat mich gebeten, zwei Worte zu sagen: „Nicht machen!“

Im Internet kursieren Videos vor allem aus den USA, in denen Jugendliche an der „Cinnamon-Challenge“ teilnehmen. Viel trockenen Zimt zu schlucken kann schwere Atemstörungen und Ersticken zur Folge haben.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei schießt in Mannheimer Innenstadt auf Angreifer
Die Polizei hat in der Mannheimer Innenstadt auf einen Mann geschossen, der bei der Personenkontrolle vor einem Dönerladen mit einem Messer auf die Beamten losging.
Polizei schießt in Mannheimer Innenstadt auf Angreifer
Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Oldenburg (dpa) - In der Rettungsgasse eines Staus haben mehrere Auto- und Lastwagenfahrer nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 29 in Oldenburg gewendet. Danach …
Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Im mexikanischen Drogenkrieg wurden seit 2006 mehr als 186.000 Menschen getötet, etwa 30.000 weitere gelten landesweit als vermisst. Nun wurden in einem Massengrab mehr …
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter
Hannover (dpa) - Im Fipronil-Skandal um belastete Eier hat der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) seine Attacken gegen …
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter

Kommentare