Junge Mutter stirbt nach Streit - Ehemann verhaftet

Dörpen - Ein Versöhnungsversuch endete für die junge Mutter tödlich: Polizisten im Emsland haben am Mittwochabend die Leiche einer 22-jährigen Frau gefunden.

„Nach den ersten Ermittlungen ist die junge Mutter gewaltsam gestorben“, sagte Alexander Retemeyer von der Staatsanwaltschaft Osnabrück am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Kurz nach dem Auffinden der Toten in Dörpen hätten die Beamten am Bahnhof den dringend tatverdächtigen Ehemann festgenommen. Zuvor hätten Familienangehörige des Mannes die Polizei alarmiert.

Nach Informationen der Polizei hatten sich der 29-Jährige und seine Frau zuvor zu einem Versöhnungsgespräch in der Wohnung des Bruders getroffen. Der weitere Verlauf des Streites ist unklar, betonte Retemeyer. Gegen 21.00 Uhr soll der Ehemann die Wohnung verlassen und kurze Zeit später einem Verwandten erzählt haben, er habe seine Frau getötet. Schon im Januar soll die 22-Jährige bei einem Streit von ihrem Mann verletzt worden seien. Daraufhin habe sie die gemeinsame Wohnung verlassen und sich zunächst mit ihrem Kind in mehreren Frauenhäusern aufgehalten.

Die Polizeiinspektion Grafschaft Bentheim/Emsland hat eine Mordkommission gebildet und zusammen mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück die Ermittlungen aufgenommen. Der 29-Jährige sollte am Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat einen Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag

Kommentare