Er ist erst 12

Junge nach Spielen an ICE-Strecke in Lebensgefahr

Ludwigsfelde  - Ein zwölfjähriger Junge ist beim Spielen an einer ICE-Strecke in Ludwigsfelde in Brandenburg lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Bundespolizei in Berlin mitteilte, war er am Sonntag zusammen mit einem Gleichaltrigen an der Bahnstrecke unterwegs. Ein ICE-Zugführer hatte noch versucht, zu bremsen. Die Sogwirkung war aber so stark, dass der Zwölfjährige auf das Gleisbett geschleudert wurde. Direkt vom Zug erfasst wurde er nicht. Der Junge zog sich schwerste Verletzungen zu. Per Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus geflogen. Der andere Junge und der Zugführer erlitten einen Schock. Die ICE-Strecke war knapp zwei Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Berlin (dpa) - Der Prozess um die brutale Tritt-Attacke gegen eine Frau auf einer U-Bahn-Treppe in Berlin startet heute im zweiten Anlauf. Vor dem Landgericht Berlin …
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess-Neustart
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Ungewöhnlicher Hai-Alarm vor der Südwestküste Mallorcas. Am Samstag und Sonntag lösten mehrere Sichtungen unter Badegästen Panik aus. Ein Tier wurde gefangen - und …
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Kleine, fliegende Insekten sorgen gerade in der Region um Heilbronn für Ärger. In der Dämmerung kommen sie aus ihren Löchern und belästigen die Bürger dort.
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem

Kommentare