Feueralarm in Ferienhaus

Junge rettet 15 Menschen vor dem Flammentod

Mühlbach am Hochkönig - Mit seinem Feueralarm hat ein junger Niederländer in der Nacht zum Samstag in einem österreichischen Ferienhaus viele Menschenleben gerettet.

Der 15-Jährige wurde gegen 3.45 Uhr von Geräuschen in dem Haus in Mühlbach am Hochkönig geweckt und entdeckte den Brand, wie die Polizei mitteilte.

Er habe sofort Alarm geschlagen und die anderen Hausbewohner geweckt - acht Erwachsene sowie sieben weitere Kinder und Jugendliche aus Holland. Die Urlauber hätten vergeblich versucht, den aus bislang ungeklärter Ursache entstandenen Brand zu löschen, ehe sie sich in Sicherheit brachten. Niemand wurde verletzt. Das zu einer Ferienunterkunft umgebaute Bauernhaus aus Holz brannte trotz des Einsatzes von sieben Feuerwehren vollständig nieder.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern

Kommentare