Was für ein Zufall

10-Jähriger stolpert in Wüste - und entdeckt einen unfassbar alten Schatz

  • schließen

Der 10-jährige Jude Sparks hat durch einen Zufall einen uralten Schatz in der Wüste Mexikos entdeckt - und hat jetzt eine coole Geschichte mehr, die er seinen Freunden erzählen kann. 

Las Cruces - Der 10-Jährige Jude Sparks aus dem US-Bundesstaat New Mexiko machte einen Familienausflug durch die Wüste in seiner Heimatstadt Las Cruces. Nachdem sich Jude Sparks vor seinem Bruder in einer kleinen Grube verstecken wollte, stolperte der Junge, krachte mit dem Gesicht voran auf den Boden. Nachdem er sich den Sand aus den Augen wischte, ertastete er etwas sehr hartes im Wüstensand. Zuerst dachte Jude an ein Stück Holz, wie die „New York Times“ berichtet

Als die Eltern Michelle und Kyle Sparks dazu kamen, wurde Stück für Stück klar, dass es sich hier nicht um ein Stück Holz oder einen Stein handelt: Die Erwachsenen erkannten schließlich zwei riesige Stoßzähne, die im Wüstensand vergraben waren. Die Familie vermutete ein Fossil, verständigte Professor Peter Houde, einen Biologen der New Mexiko State University. 

Als der Experte sich den Fund ansah, wurde schließlich klar, welchen uralten Schatz Jude Sparks hier entdeckt hat:  einen mindestens 1,2 Millionen Jahre alten Schädel eines Stegomastodon.

Der 10-jährige Jude Sparks hat durch einen Zufall einen uralten Schatz in der Wüste Mexikos entdeckt.

Ein ausgestorbenes Rüsseltier, das große Ähnlichkeit mit einem Elefanten hat. Eine echte Seltenheit: Bisher wurde erst ein weiterer vollständiger Schädel dieser Art in dem Bundesstaat entdeckt. Nun wird das ganze Fossil ausgegraben - und Finder Jude Sparks darf fleißig mithelfen. Der Schädel des Stegomastodon wurde bereits freigelegt und von der Fundstelle abtransportiert. Das Fossil wird genauer untersucht und schließlich rekonstruiert. 

Peter Houde (r.) mit Finder Jude Sparks und dessen Kumpels am Ausgrabungsort in 

mk

Rubriklistenbild: © New Mexiko State University

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen
Lastwagen erfasst Fahrrad mit Kleinkind im Anhänger - Vater schwer verletzt
Ein Lastwagenfahrer hat im morgendlichen Berufsverkehr in Dresden ein Fahrrad mit einem Kleinkind im Anhänger übersehen
Lastwagen erfasst Fahrrad mit Kleinkind im Anhänger - Vater schwer verletzt
Drei Männer schlagen, treten und würgen Flüchtling - er muss in Klinik
Nach einem mutmaßlich fremdenfeindlichen Übergriff auf einen aus Afghanistan stammenden Flüchtling sucht die Polizei in Köln nach drei unbekannten Männern.
Drei Männer schlagen, treten und würgen Flüchtling - er muss in Klinik

Kommentare