Nach vier Stunden gefunden

Junge verläuft sich bei Schatzsuche

Silberborn - Bei der Schatzsuche einer kirchlichen Jugendgruppe hat sich ein sieben Jahre alter Junge im Solling in Niedersachsen verlaufen. Ein Hubschrauber wurde für die Suchaktion eingesetzt.

Erst vier Stunden später, nach einer aufwendigen Suchaktion mit einem Hubschrauber, wurde das Kind kurz vor Mitternacht am Samstagabend wohlbehalten wieder entdeckt. Das teilte die Polizei in Holzminden am Sonntag mit. Der Schüler hatte sich im Wald verlaufen.

Zunächst hatten die Betreuer der Jugendgruppe aus dem Raum Gummersbach in Nordrhein-Westfalen zwei Stunden lang selber nach dem Kind gesucht, bevor sie die Polizei alarmierten. Zahlreiche Einsatzkräfte suchten daraufhin nach dem Siebenjährigen, auch eine Rettungshundestaffel und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera waren dabei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Playa del Carmen - Bei einem internationalen Musikfestival im beliebten Badeort Playa del Carmen in Mexiko sind mehrere Menschen bei einer Schießerei getötet worden.
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Köln - Unbekannte haben in Köln vorbeifahrende Bahnen mit Steinen beworfen und dabei mindestens sechs Fern- und Regionalzüge beschädigt. Die Polizei ermittelt.
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft
Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen Namen bekommen.
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Kommentare