Junge klagt wegen schlechter Schulausbildung

Sydney - Ein 15-Jähriger verklagt die australischen Schulbehörden, weil er kaum lesen und rechnen kann. Er fordert Schadenersatz, weil die Schule schuld daran sei, dass er ein geringes Einkommen haben werde.

Der Bundesstaat Victoria verspreche eine “Weltklasse-Ausbildung“, doch bei ihm habe sie versagt, argumentierten die Anwälte des lernbehinderten Schülers Stefan Benic am Montag vor einem Gericht in Melbourne. Der Junge will Schadenersatz, weil er in seinem Leben wahrscheinlich nicht viel verdienen kann - und daran sei die Schule schuld.

Benic leidet nach Angaben seiner Anwälte unter einem Sprachfehler, Lernschwäche und Angstzuständen, außerdem sei er hyperaktiv. Der Junge sei aber intelligent und deshalb in einer Sonderschule fehl am Platz. Er las bei seiner Versetzung in die 7. Klasse wie ein Sechsjährger. Heute besucht er die 10. Klasse.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedford-Strohm und Marx treffen Papst Franziskus
Hannover - Die Spitze der evangelischen Kirche in Deutschland wird am 6. Februar in Rom Papst Franziskus treffen. Ebenfalls bei der Privataudienz dabei ist der Münchner …
Bedford-Strohm und Marx treffen Papst Franziskus
Koffein-Schock: Brachte Energy-Drink "Monster" einen Mann um?
Washington - Ein tragischer Todesfall aus den USA beschäftigt nun die Justiz. Es geht um den beliebten Energy-Drink "Monster". 
Koffein-Schock: Brachte Energy-Drink "Monster" einen Mann um?
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod. Auch in der Nacht danach rätselt die …
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen
Blutbad hinter Gittern: 26 Tote in brasilianischem Gefängnis
Der Justizvollzug in Brasilien ist außer Kontrolle: Schon wieder kommen bei blutigen Kämpfen in einem Gefängnis zahlreiche Häftlinge ums Leben. Aus einer anderen …
Blutbad hinter Gittern: 26 Tote in brasilianischem Gefängnis

Kommentare