Junger Tiger in Moskau ausgesetzt

Moskau - In Moskau haben Unbekannte einen jungen Tiger in einem Holzkäfig ausgesetzt. Das knapp ein halbes Jahr alte Tier ist offenbar völlig verängstigt.

Biologen fanden das leicht verletzte und ausgehungerte Raubtier am Rande der russischen Hauptstadt nach einem anonymen Anruf, berichtete die Zeitung “Moskowski Komsomolez“ am Freitag. Vermutlich sei der fünf bis sechs Monate alte und etwa 100 Kilogramm schwere Tiger illegal nach Moskau gebracht worden. In Moskau halten sich nach Medienberichten einige exzentrische Neureiche Privatzoos.

“Das Tier hat offenbar eine stressige Zeit hinter sich und verlässt seinen Käfig derzeit nur bei Dunkelheit oder zum Fressen“, hieß es. Da die Reinheit der Rasse unklar sei, weigerte sich der Moskauer Zoo, das Tier aufzunehmen. Der Tiger kam zunächst zur Kontrolle bei Tierärzten unter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Leitungen wieder in Betrieb
Ein Feuerball steht über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich. Am Vormittag ist es in einer Gasstation zu einer heftigen Explosion mit Großbrand gekommen. Das genaue …
Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Leitungen wieder in Betrieb
Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
Ein Pinguin in der Größe eines Erwachsenen - vor Millionen von Jahren watschelten solche Riesen über die Erde. In Neuseeland haben Forscher fossile Überreste einer …
Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
Latte macchiato als physikalisches Modell
Für die meisten Menschen ist der Latte macchiato ein kulinarischer Genuss, der mit seinen hellen und dunklen Schichten auch optisch etwas hermacht. Physiker sehen darin …
Latte macchiato als physikalisches Modell
Ariane-Rakete mit vier neuen Galileo-Satelliten gestartet
Seit einem Jahr sind erste Dienste des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo verfügbar. Doch noch ist das Prestigeprojekt nicht vollständig - jetzt wird …
Ariane-Rakete mit vier neuen Galileo-Satelliten gestartet

Kommentare