Juwelendiebe bestechen Wachmann mit Whisky

Mumbai - Einbrecher haben den Wachmann eines Juweliergeschäfts in Indien erfolgreich mit einem großen Glas Whisky bestochen.

Die Gang habe Schmuck im Wert von rund 24 000 Euro erbeutet, berichtete die indische Zeitung „Mid-Day“ am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Die vier Einbrecher hätten von der Kabine des Wachmanns in Mumbai aus die Wand zum angrenzenden Geschäft durchbrochen. Um dabei wegzuschauen, habe der Wachmann nur nach einem Viertelliter Whisky gefragt.

„Tut was ihr wollt“, habe der Wachmann der Gang gesagt. Nachdem die vier mit einem Schweißgerät das Schließfach aufgebrochen hatten, flohen sie mit der Beute. Der Wachmann habe zu der Zeit schon geschlafen, heißt in dem Bericht weiter. Zwei Mitglieder der Gang sowie der Wachmann wurden demnach bislang festgenommen. Bei den Einbrechern sei ein Teil der Beute entdeckt worden. Der Wachmann habe tatsächlich nur den Whisky erhalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Ein Mann erschießt im US-Bundestaat Mississippi acht Menschen an zwei verschiedenen Orten, darunter zwei Jugendliche und einen Polizisten. Seine Begründung für den Tod …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei und andere Einsatzkräfte in Deutschland blicken auf ein ereignisreiches Badewochenende zurück: Ein Mann trieb regungslos in einem See, drei Kinder konnten noch …
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Drei Frauen und ein 36-jähriger Polizist sind in einem Haus in Bogue Chitto aufgefunden worden, die Leichen von zwei Jugendlichen und sowie einem Mann und einer Frau in …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Sie wollten nur helfen und zahlten am Ende mit ihrem Leben. Zwei Männer wurden bei dem Versuch, zwei muslimische Frauen zu schützen, in einem Zug in Portland erstochen. …
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare